HOME IMPRESSUM DISCLAIMER KONTAKT
Baden-Württembergs Naturschätzen auf der Spur
Natura Trails Logo
HOME
NATURA TRAILS
NATURA 2000
NATURPORTRAITS
LINKS
Zum Vergroessern bitte KlickenZum Vergroessern bitte KlickenNaturFreundehaus Am LindenplatzNaturFreundehaus Waldheim DettingenZum Vergroessern bitte KlickenZum Vergroessern bitte Klicken
Die Trails im Ueberblick
Streckenlänge
ca. 15 km

Dauer
ca. 4-5 Stunden

Geeignet für
Gruppen aller Art, Familien

Karten-Tipp
WRT Wanderkarte Reutlingen Bad Urach Ausgabe 2008
Maßstab 1:35 000,
Herausgeber: Landesvermessungsamt Baden-Württemberg, ISBN 978-3-89021-752-9

Albtrauf zwischen Dettingen und Eningen

Wanderung vom NaturFreundehaus »Waldheim Dettingen« zum NaturFreundehaus »Am Lindenplatz«

Streckenbeschreibung

Vom Naturfreundehaus „Waldheim" (510 m) in Dettingen/ Erms (Haltepunkt der Ermstalbahn (Linie 763) in der Ortsmitte) zum Naturfreundehaus „Am Lindenplatz" (569 m) in Eningen unter Achalm (15 Min. von Haltestelle Rathaus/Eitlinger Straße RSV-Linien 1 u. 11, Regionalbuslinien 100 u. 7644); ca. 15 km, Gehzeit: ca. 4-5 Std., Höhen-unterschied 293 m.

Natur-Porträt Der Wanderfalke

Bei der Einfahrt zum Naturfreundehaus »Waldheim« scharf nach links dem Waldfuhrweg ansteigend folgen, und an der nächsten Kreuzung scharf nach rechts. Dann bei der dritten Kehre links auf dem Wanderweg mit dem blauen Dreieck weiter zu den »Höllenlöcher« (Teilabbruch der Albtraufkante) und nach ca. 50 m zur Schutzhütte.

Natur-Porträt Der Schwarzspecht

Bei der Schutzhütte nach rechts auf dem Wanderweg mit dem roten Y weiter, am oberen Ende der Höllenlöcher vorbei, zum »Sonnenfels«, dort rechts halten, danach links am Albtrauf entlang und an einem von rechts kommenden Waldweg geradeaus weiter zu einem Segelfluggelände. An der Flugfeldbegrenzung entlang über den »Olgafels« an einem Rastplatz und einer Schautafel vorbei weiter geradeaus auf dem Wiesenweg zum Fliegerdenkmal.

Natur-Porträt Der Alpenbock

Natura 2000 Die Uracher Talspinne

Weiter an den »Wiesfelsen« entlang zum »Grünen Fels«. Nun links gehen und an der nächsten Kreuzung rechts auf das »Glemser Sträßchen« und dort nach ca. 70 m rechts dem Wanderweg mit dem blauen Y folgen.

Natur-Porträt Das Große Mausohr

Auf diesem Weg bleiben und an der dritten Gabelung nach rechts auf den »Hans-Wiedmann-Weg« zum Wanderheim »Eninger Weide« abbiegen. Beim Wanderheim rechts gehen, das Oberbecken des Pumpspeicherwerks Glems halb umrunden und nach dem Pumpturm halb rechts dem »Hans-Wiedwann-Weg« mit dem blauen Y zum „Gutenberg" weiter folgen.

Natur-Porträt Hangmischwälder

Nach einem Stück abwärts, bei einem Bergsattel nicht links die alte »Eninger-Steige«, sondern geradeaus ansteigend weiter zum »Gutenberg«.

Natur-Porträt Kalkmagerrasen

Hinweis Eningen unter Achalm

Rechts weitergehen und absteigen zum Ortsrand nach Eningen, dabei die »Eninger Steige« einmal bei einer Tafel »Naturschutzgebiet« und einmal bei der Zufahrt zum Schützenhaus, sowie nach dem ersten Haus die rechts abbiegende Straße nach Metzingen und dann links die Albstraße überqueren. Diese ortseinwärts bis zur ersten Bushaltestelle beim Friedhof, dort den Fußweg zum Rennengäßle links über eine Brücke und Treppen nach oben gehen. Oben nach links Richtung Eninger Freibad, dann den zweiten Querweg nach rechts hoch zum Waldrand, dort nach rechts und nach ca. 20 m halb links über einen Parkplatz dem Schotterweg folgen. Geradeaus den »Unterer Geisbergweg« entlang vorbei an einem Sendemasten und danach links am Bürzlenberg sowie am Lindenplatz mit Brunnen zum Naturfreundehaus.

Fahrplanauskünfte unter www.efa-bw.de

Downloads
FALTBLATT 2 800 KB (PDF)
HÖHENPROFIL
1,1 MB (PDF)
GPS DATEI
64 kB
Biosphärengebiet Schwäbische Alb