HOME IMPRESSUM DISCLAIMER KONTAKT
Baden-Württembergs Naturschätzen auf der Spur
Natura Trails Logo
HOME
NATURA TRAILS
NATURA 2000
NATURPORTRAITS
LINKS
Zum Vergrössern bitte KlickenZum Vergroessern bitte KlickenZum Vergroessern bitte KlickenNaturFreunde Haus KohlhofZum Vergroessern bitte KlickenNaturFreunde Haus TrommhausZum Vergroessern bitte Klicken
Die Trails im Ueberblick
Streckenlänge
Insgesamt ca. 22,6 km

Dauer
ca. 6 Stunden

Einzelabschnitte

1.
Vom Naturfreundehaus Trommhaus bis nach Hilsenhain
ca. 18 km
 

2.
Von Hilsenhain bis zum Naturfreundehaus Kohlhof 
ca. 4,6 km

Geeignet für
Gruppen aller Art, Familien

Tipp
Die Tour ist auch als Radwanderung durchführbar

Karten-Tipp
Freizeitkarte Naturpark Neckartal-Odenwald, Ost- und Westblatt, F514 und F513, Herausgeber: Landesvermessungsamt Baden-Württemberg, Büchsenstraße 54, 70174 Stuttgart.

Freizeitkarte Mannheim Heidelberg, Karte Nr. 513, 1:50000,
Herausgeber: Landesvermessungsamt Baden-Württemberg, Büchsenstr. 54, 70174 Stuttgart.

Für den nördlichen Teil der Tour: Wanderkarte »Der Überwald«, Karte Nr. 9, 1:20000,
Herausgeber: Hessisches Landesvermessungsamt, Schaperstraße 16, 65195 Wiesbaden.

Für den südlichen Teil der Tour: Wanderkarte »Heidelberg, Neckartal-Odenwald«, Karte Nr. 12, 1:20000,
Herausgeber: Hessisches Landesvermessungsamt, Schaperstraße 16, 65195 Wiesbaden.

Rastplatz an der Steinach
Odenwald bei Schriesheim
Alte Grenzsteine in der Nähe des Hirtensteins
Etappe 4

Wanderungvom NaturFreundehaus Trommhaus zum NaturFreundehaus Kohlhof

Streckenbeschreibung

Ausgangspunkt der Wanderung ist das Naturfreundehaus Trommhaus (Mooswiese 67 in 64689 Grasellenbach-Oberscharbach). Die Route zum Kohlhof verläuft nach Süden, d.h. man wendet sich vom Haus aus nach links. Zunächst folgen wir dem Weg mit der Markierung rotes Quadrat bis zum Trommer Hof. Von hier aus geht es geradeaus weiter. Der neuen Markierung W5 folgend wird Wald-Michelbach erreicht. Zwischen den beiden Kirchen des Ortes gelangt man auf der Adam-Karillon-Straße zur Ludwigstraße (Hauptstraße). Sie wird überquert. Die Route verläuft weiter »In der Gass«. Es geht am Rathaus vorbei. Am »Montemirail-Platz« macht die Straße einen Bogen nach links. Wir folgen ihr bis zur Kreuzung. Von hier aus geht es geradeaus weiter in die »Straße am Bahnhof«. Am Bahnhof biegt man nach links in die Michelstraße und gelangt nach ca. 50 m rechts durch die Bahnunterführung. Der Weg führt weiter geradeaus in den Straßenzug namens Wetzkeil, dann halbrechts in die Spechtstraße. Die Route verläuft immer Richtung Schwimmbad. Wir kommen rechts an einem Campingplatz vorbei. Von hier aus ist der Weg mit einer 4 und einem gelben Kreis markiert. Er führt links am Schwimmbad vorbei. Vor dem Bad befindet sich ein Wanderparkplatz mit einer Informationstafel des Naturparks Bergstraße-Odenwald. Auf ihr ist der weitere Streckenverlauf eingezeichnet. Wir folgen der 4 mit dem gelben Kreis bis an den Ortsrand von Siedelsbrunn.

Hier heißt es nun rechts abbiegen und bis zum Gasthaus »Morgenstern« gehen. Die weitere Route verläuft von der Gaststätte aus nach links, der Landstraße L535 folgend. Rund 500 m weiter geht es halblinks in die Forsthausstraße. Der Weg trägt die Markierung Si5. Nach einer Wanderzeit von rund 30 Minuten wird eine Wegkreuzung erreicht. Die Strecke mit dem bisherigen Zeichen Si5 biegt halblinks ab. Wir verlassen sie und folgen der Route mit der Markierung A10, die jetzt geradeaus weiterläuft und uns über Unter-Abtsteinach bis nach Hilsenhain begleiten wird. Zunächst jedoch wandern wir bis zur nächsten Kreuzung, die nach ca. 10 Minuten erreicht wird. Hier geht es rechts den Hohlweg hinab. Die Strecke mit der Markierung A10 führt am Sängerheim vorbei direkt nach Unter-Abtsteinach.

Um den Ort zu durchqueren, folgt man dem bekannten Wanderzeichen. Über die Hauptstraße hinweg geht es zunächst 50 m rechts, dann links über die Brücke. Beim Bachwiesenweg führt die Route A10 links auf die Unter-Abtsteinacher Höhe. Von hier aus geht es wiederum nach links auf der Hohen Straße weiter Richtung Hilsenhain. Die Hohe Straße ist Teil eines historischen Pfades, der bereits vor 500 Jahren Heidelberg mit Aschaffenburg verband. Im Zuge des sogenannten »Grünen Plans« erfolgte eine weitgehende Asphaltierung. Im Waldstück westlich der Galgenhöhe wird die Landesgrenze zwischen Hessen und Baden-Württemberg passiert. Die Route auf der Hohen Straße führt uns direkt nach Hilsenhain, das ca. 800 m südlich der Grenze liegt. Von hier aus kann man mit einem relativ kurzen Abstecher nach Westen oder nach Osten zu einem der beiden naheliegenden Natura 2000-Gebiete gelangen.

Natura 2000 Der Odenwald bei Schriesheim und Steinach und Zuflüsse

Natur-Porträt Der Mistkäfer 

Der Wanderweg quert den Ort Hilsenhain in südwestlicher Richtung. Man kommt am Gasthaus »Hohe Straße« vorbei, hält sich rechts und folgt dem Galgenbergweg. Ab hier ist die Strecke mit einer 3 und einem gelben Kreis markiert. Durch den Wald hindurch gelangen wir zur Kreisstraße K4123. Man folgt ihr auf der rechten Seite ca. 100 m nach Südwesten. Dann biegt die Route nach rechts in die Hohe Straße ab. Der Markierung mit der 3 und dem gelben Kreis folgend, geht es immer geradeaus. Rund eine halbe Stunde später wird eine Wegkreuzung erreicht. Ein Wegweiser aus Sandstein zeigt uns die neue Richtung an. Es geht nun von der Hohen Straße links ab nach Süden. Die neue Strecke ist mit einem weißen Andreaskreuz markiert. Durch Wiesen hindurch wandern wir südwestlich an Lampenhain vorbei. In der Ferne kann man die ersten Häuser des Ortes erkennen. Durch den nun folgenden Wald geht es am Hirtenstein vorbei zur Kreisstraße K4122 und weiter südlich zum Potsdamer Platz. Hier treffen die Kreisstraßen K4122 und K4120 zusammen. Der weitere Wanderweg verläuft über die Straßenkreuzung hinweg zunächst nach Süden, dann nach Westen. Er ist nach wie vor mit dem weißen Andreaskreuz versehen. Ca. 600 m hinter dem Potsdamer Platz gelangen wir auf ihm direkt zum Naturfreundehaus Kohlhof (Kohlhof 5 in 69198 Schriesheim-Altenbach).

Downloads
FALTBLATT 2 1,2 MB (PDF)
Biosphärengebiet Schwäbische Alb